IPA Haus Siegerland

Unsere Hütte, genannt „IPA-Haus Siegerland“ steht im Wald in der Gemeinde Netphen

Das Haus, 1937 als RAD-Hütte gebaut, verfügt in fünf Räumen über eine komplett eingerichtete Küche u.a. Kühlschrank mit Frostfach, schicke, moderne Dusche mit WC, sechs Schlafplätze (Doppel- und Etagenbetten), Wohnzimmer mit Sat-TV/DVD-Player sowie einem relativ großzügigem Gast-/Aufenthaltsraum

Handyempfang ist auch …, naja. Aber für ein Urlaubsgefühl wäre er eh nur hinderlich.

Außen kann eine waagerechte (in unserer bergigen Gegend seltene) Liege- bzw. Spielwiese genutzt werden sowie Grillmöglichkeiten, dazu Sitzgelegenheiten für Gruppengröße, offen und überdacht.

Dies alles kannst Du als IPA-Mitglied zu folgenden Preisen buchen;

bei Kurzzeitmiete 

  • (z. B. Party im Kollegenkreis)-Gastraum, WC/Dusche und Küche 80 €
  • komplette Hütte 100 €
  • Wochenendpreis ( Fr - So ) 130 €
  • Endreinigung 60 €

bei Langzeitmiete (Urlaub etc.)

  • für 2 Erwachsene pro Tag 40 €
  • jeder weitere Tag pro Erwachsener 5 €
  • Endreinigung 60 €


Buchungsanfrage über:

Volker Fiebig per

Tel p 02738 . 692 78 27

oder p 0157 572 87 677  

oder eMail ipa-huette@hotmail.de


Navigation zum IPA-Haus per Straßenkarte:

Befahre die L 729/Kölner Straße ab Netphen in Richtung Netphen-Deuz und rausche an der linksseitigen Einmündung Ri N-Beienbach vorbei, weiter Richtung N-Deuz. Etwa 300 m später nach links in die Straße „Auf den Weiden“ einbiegen (rechtsseitig befindet sich das kleine Industriegebiet „Weiherdamm“).

Nach weiteren ca. 150 m links die Asphaltdecke verlassen und auf den unbefestigten Weg fahren. 100 m weiter wartet das Haus auf Dich.


Infos zu Ausflugzielen sind auf den Webseiten:

des Kreises Siegen-Wittgenstein und im Wikipedia, der Stadt Netphen sowie den anderen umliegenden Orten des Siegerlandes wie Siegen, Freudenberg, Erndtebrück, Hilchenbach, Kreuztal, Wilnsdorf, Burbach und Neunkirchen zu finden.


Im Siegerland waren die Borkenkäfer vor euch hier  unterwegs!

Unsere Wälder wurden in den letzten trockenen Sommern sehr stark vom Borkenkäfer befallen. Besonders die Fichten sind betroffen und mussten in großem Umfang gefällt werden. Große Teile der Fichtenwälder sind verschwunden. Die neuen, frei gewordenen Flächen bieten einen ungewohnten Anblick. Die Vegetation muss sich erst wieder aufbauen. Allerdings bieten die Freiflächen auch viele Möglichkeiten für die naturnahe Entwicklung unserer Wälder und vor allem ganz neue, phänomenale Aussichten. und mit den Kölnern können wir sagen: Et es nix so schlech, dat et net for irjend wat jot es!



Impressionen:



Letzte Aktualisierung:
13.05.23, 08:49 Uhr

Termine

    Mitgliederversammlung 2024
    18.03.2024, 17:30 Uhr

Aktuelles

Aktuell sind keine Beiträge zur Anzeige vorhanden.

Für Mitglieder

Suche